Ihre Formulardaten werden gesendet

Zurück

11. Oktober 2020

Gärtnerei Zipf sucht Nachfolgerin / Nachfolger

77972 Mahlberg BaWü, Deutschland

Beschreibung

Bioland Gärtnerei Zipf in jüngere Hände zu vergeben.
Die Bioland Gärtnerei Zipf besteht seit 1985. Der Standort ist zwischen Straßburg und Freiburg. Wir bewirtschaften derzeit 10ha Ackerfläche in unterschiedlicher Intensität, wovon ein Großteil in der Ebene liegt. Davon sind bis zu 4ha bewässerbar, d.h. es sind teilweise Brunnen vorhanden.
Auf der Hofstelle von knapp 1ha, die in Ortslage an der Durchgangsstraße in Mahlberg liegt, stehen:
- ein einfaches Wohnhaus aus dem Baujahr 1957 in sanierungsbedürftigem Zustand
- ein einfaches Ökonomiegebäude,
- ein ehemaliger Blumenladen mit Verkaufsgewächshaus, gut als Hofmarkt/Hofladen nutzbar
- drei Glashäuser verschiedenen Alters, Art und Größe (400,750,2200 qm)
- sowie zwei Kühlzellen (4x5,50; 5x7,50),
- zwei Regenwasserzisternen mit 30 und 80 Kubikmetern.
Angegliedert ist ein Vermarktungsbetrieb mit sieben Wochenmärkten und Lieferservice der am Schulfruchtprogramm teil nimmt. Die Vermarktung läuft gut und ist in mehreren Richtungen ausbaufähig. Auch für SOLAWI gibt es hier gutes Potential. Der Betrieb ist seit mehreren Jahrzehnten gut bekannt als Biobetrieb.
Aus Altersgründen möchte sich Matthias Zipf zurück ziehen. Vorstellbar ist eine successives einsteigen neuer Betriebsführer*innen.
Es sind verschiedene Formen der Übergabe möglich. Angestrebt wird eine vollendete Übergabe bis 2022.
Es ist einiges zu tun und es sieht teilweise aus wie bei Hempels unterm Sofa.
Aber es ist auch ein laufender Betrieb da, eine große Stammkundschaft und erstmal alles um Gemüse auf 3000m2 geschützer Anbaufläche und auf 2-6 Hecktar Freiland Gemüse zu produzieren.
Über eine Kontaktaufnahme per Mail oder Telefon freuen wir uns.

Steckbrief Gärtnerei Zipf
Allgemein:
• Biolandbetrieb seit 1985
• Vermarktungsstruktur: Abo-Lieferservice (mit Schulfruchtprogramm) und 7 Wochenmärkten und einem kleinen Hofmarkt
• Die Betriebsgröße beträgt aktuell 12ha (9ha in Pacht), das meiste davon in der Ebene
• Brunnen vorhanden, es sind bis zu 4ha bewässerbar, Grundwasser auf ca 3-7m Tiefe
Böden:
• Der überwiegende Teil der Flächen ist ein fruchtbarer sandiger Lehm Boden mit Schluff Anteilen und bis zu 80 Bodenpunkten.
Hofstelle:
• ca 1 ha, darauf sind drei Glashäuser verschiedenen Alters, Art und Größe (400,750,2200 qm) eigene Jungpflanzenproduktion möglich
• ca 2000 qm Frühbeetkästen
• ein einfaches Wohnhaus aus dem Baujahr 1957(Keller, zweistöckig und Dachboden) in sanierungsbedürftigem Zustand
• Drei Kühlzellen (4x5,50; 5x7,50; 2x2)
• Zwei Regenwasserzisternen mit 30 und 80 Kubikmetern
• Drei funktionierende Geräteträger überholungsbedürftig
• Drei Transporter, 3x3,5t
• Anbindung: Die Hofstelle liegt an einer Durchgangsstraße in Mahlberg, nach Freiburg sind es 36
Kilometer, nach Offenburg 25, zur A5 sind es zehn Minuten mit dem Transporter.

Standort / Lage

77972 Mahlberg

Wohngebäude / Wohnsituation

- ein einfaches Wohnhaus aus dem Baujahr 1957 in sanierungsbedürftigem Zustand

Wirtschaftsgebäude

- ein einfaches Ökonomiegebäude,
- ein ehemaliger Blumenladen mit Verkaufsgewächshaus, gut als Hofmarkt/Hofladen nutzbar
- drei Glashäuser verschiedenen Alters, Art und Größe (400,750,2200 qm)
- sowie zwei Kühlzellen (4x5,50; 5x7,50),
- zwei Regenwasserzisternen mit 30 und 80 Kubikmetern.

Landwirtschaftliche Nutzfläche

Böden:
• Der überwiegende Teil der Flächen ist ein fruchtbarer sandiger Lehm Boden mit Schluff Anteilen und bis zu 80 Bodenpunkten.
• Brunnen vorhanden, es sind bis zu 4ha bewässerbar, Grundwasser auf ca 3-7m Tiefe

Perspektivische Nutzungsmöglichkeiten des Betriebes

Es besteht, trotz einer herausfordernden Ausgangssituation, großes Potential für eine vielfältige Entwicklung des Betriebes in mehrere Richtungen. Wir denken das besonders ein Solawi/CSA Modell interessant ist da eine große regionale Stammkundschaft vorhanden ist.

9923
Gartenbaubetrieb Gemüsebau
ökologisch
Gesamt: 10 Ackerland: 8 Grünland: 1-2 Sonderkulturen: 8
Ab-Hof-Verkauf durch einen Hofladen Wochen-/Bauernmarktbeschickung Abo-Kisten-Vermarktung und Haustür-Service diverse Formen der Kooperation zwischen mehreren Erzeugern Solidarische Landwirtschaft bzw. CSA (Community supported Agriculture)
Hofübergabevertrag (Übergabe gegen Altenteil) Verpachtung Verkauf Verkauf auf Rentenbasis Verkauf auf Ratenbasis Übergabe an gemeinnützigen Träger (Verein Stiftung gGmbH) Noch nicht klar
ökologisch
Ab sofort
Herr Niels Horstrup 01784253692 niels.horstrup@gmail.com

Kontaktaufnahme

Anbieter kontaktieren